Dan-Träger

Robin Schnückel - 1. DAN

Unbenannt

Robin Schnückel 1. Dan, Karate seit 2008.
Was schätze ich am Karate-Do ?
Jedes Mal wenn ich mit einer leichten, repektvollen Verbeugung das Dojo betrete, bleiben alle weltlichen Probleme und Sorgen außerhalb und mein Zanshin, mein Fokus, liegt alleine beim Karate. Mich fasziniert diese Kunst, die es immer wieder schafft meinen Geist mit Freude zu erfüllen. Gerade eine ausgiebige Kumite Einheit mit meinem Freund Jürgen ist durch nichts zu ersetzen. Auch die Charakterschule, die Perfektion des eigenen Charakters, zeichnet die Kunst des Karate aus. In jeder Situation des Lebens alles zu geben, ohne zu Verzweifeln.
Denn schließlich ist nicht entscheidend wo wir am Ende stehen, sondern wohin wir uns bewegen.

Jürgen Fickinger - 1. DAN

Unbenannt

Jürgen Fickinger, 1.Dan, Karate seit 1992.
Ich übe für mich überwiegend Grund- und Beintechniken, hieraus ergeben sich letztendlich die Kraft, die Schnelligkeit und das Kime, die ich für meinen weiteren Fortschritt im Karate benötige. Als Trainer konzentriere ich mich deshalb besonders auf die Grundlagenvermittlung.

Dr. Gerald Schwalbach - 1. DAN

Unbenannt

Dr. Gerald Schwalbach, Jg. 1963, 1. Dan, Karate seit 1999
Die körperliche Dynamik und mentale Energie im Karate fasziniert mich schon seit meiner Jugend. Vor allem die Technik des „Kimme“, des dynamischen Endpunktes, die es nur im Karate gibt, setzt ungeahnte Kräfte frei. Ende der 1970er Jahre brachte ich es bis zum Orangegurt. Nach einer langen Pause stieg ich 1999 wieder mit Karate ein. Seitdem spüre in jedem Training, wie sehr mir Karate Spaß macht und wie entspannt und ausgeglichen ich nach dem Training bin. Ich freue mich auch über die gute und humorvolle Atmosphäre in unserem Verein und die spannenden Menschen dort. Aus meiner Erfahrung kann ich deshalb alle Neu-, Spät- und Wiedereinsteiger nur emutigen: Wagt den Einstieg – es ist nie zu spät und es lohnt sich!

Dr. Olaf Hanstein - 1. DAN

Unbenannt

Dr. Olaf Hanstaein, 1. Dan, Karate seit 2005
„Am Karata schätze ich besonders die Vielseitigkeit. Es bietet eine umfassende Übung von Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Gleichgewicht und vielem mehr. Vom Training her interessiere ich mich insbesondere für Kata.“

Frank Fell-Bosenbeck - 2. DAN

Unbenannt

Frank Fell-Bosenbeck, 2. DAN, Jahrgang 1962, B-Trainer und B-Prüfer im DKV, Leiter der Sparte Karate-do in der Sportgruppe des ZDF, Karate seit 1977, spezialisiert auf Wiedereinsteiger und Gesundheit orientiertes Training.

Sein Motto: Sage was Du tust und tu es auch!

Frank Wagner - 1. DAN

Unbenannt

Frank Wagner – Jahrgang 1965
Seit 1983 bin ich leidenschaftlich bei Karate dabei!
Karate hat mich gefesselt… das ist mein Sport 🙂